Amateursport und Unfallversicherungsschutz

Fußball-Vertragsamateure sind Beschäftigte und daher gilt der Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung.

Entsprechend urteilte das Sozialgericht Leipzig. Im verhandelten Fall ging es um einen Fußball-Vertragsamateur, der für 800 Euro monatlich spielte. Nach einer Sportverletzung wollte die Berufsgenossenschaft nicht zahlen. Muss sie doch, so die Richter: Es bestand ein Vertragsverhältnis und damit handele es sich eindeutig um eine Beschäftigung – zumindest im Nebenerwerb.