Auf Spielplätzen auf Sicherheit achten

Auf Kinderspielplätzen gibt es nach wie vor große Unterschiede bei der Sicherheit, stellen die Inspektoren von DEKRA fest.

Neben vielen Plätzen in Top-Zustand gibt es häufig weniger gepflegte Einrichtungen. Neben dem normalen Verschleiß ist auch Vandalismus zu beobachten. Eltern sollten nach dem Rat der Experten auf Spielplätzen die Augen offen halten und auf ihren gesunden Menschenverstand vertrauen.

Zu den verbreiteten Schwachstellen auf Spielplätzen zählen verschlissene Schaukelketten, morsche Holzbalken und nicht richtig befestigte Bauteile. „Die größten Gefahren hinsichtlich der Unfallschwere gehen von so genannten Fangstellen für Kopf, Körper, Finger und Kleidung aus, an denen Kinder hängen bleiben und sich nicht mehr selbst befreien können“, sagt Romuald Barysch, Spielplatzexperte bei DEKRA.

Wer bei einem Spielplatzbesuch Mängel feststellt, sollte den Betreiber informieren. Oft sind dies die Städte und Gemeinden, kirchliche Einrichtungen oder Wohnungsbaugesellschaften. Sie sind im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht in erster Linie für die Einhaltung der Sicherheit im laufenden Betrieb verantwortlich. Der Betreiber ist auf den Hinweisschildern an den Zugängen angegeben, teilweise mit der Telefonnummer eines Ansprechpartners.