Einträge von denise.tretter

Niedrigzinswirkung nicht quantifizierbar

Die Auswirkungen des Niedrigzinsumfeldes auf das Wirtschaftswachstum sind letztlich nicht mit hinreichender Sicherheit quantifizierbar. Das teilt die Bundesregierung mit. Im Jahr 2008 habe die Europäische Zentralbank mit der Absenkung der Leitzinsen begonnen. In den Jahren seit 2008 habe die Veränderungsrate des realen Bruttoinlandsprodukts in Deutschland aber zwischen plus 4,1 Prozent (2010) und minus 5,6 Prozent […]

Autofahrer im Blindflug

DEKRA Umfrage zur Ablenkung am Steuer. Viele Autofahrer sind am Steuer nicht voll bei der Sache, warnen die Sachverständigen von DEKRA. Jeder zweite Autofahrer nutzt während der Fahrt das Telefon, knapp 5 Prozent davon ohne die vorgeschriebene Freisprecheinrichtung, so lautet das Ergebnis einer aktuellen DEKRA Umfrage unter 1.100 Autofahrern. Mehr als jeder fünfte Fahrer programmiert […]

Flüchtlingen leichter helfen

Spenden als Sonderausgaben abziehbar. In jüngster Zeit haben sich zahlreiche Initiativen zur Unterstützung von Flüchtlingen gebildet. Nicht nur persönliche Hilfe und Sachspenden, sondern auch Geldspenden werden geleistet. Selbstverständlich geht es für die Organisationen, Vereine und privaten Initiativen darum, schnell und unbürokratisch zu helfen. Allerdings stellen sich – vielleicht mit einigem Abstand – durchaus Fragen in […]

Wenn Arbeiten zur Sucht wird

Wenn Menschen dauerhaft viel und lange arbeiten, deutet dies eher auf Arbeitssucht hin als auf eine gesunde Arbeitsmotivation. So sieht es Prof. Dr. Ute Rademacher, Professorin an der International School of Management (ISM), in einer aktuellen Studie. Das erleichternde Gefühl von Feierabend kennen Arbeitssüchtige nicht. Das Wochenende gilt als eine lästige Unterbrechung. „Workaholic ist kein […]

Gesetzentwurf zur Pflegeversicherung

Der Sozialverband SoVD bewertet das neue Pflegegesetz positiv. Aktuell wird der Gesetzentwurf im Deutschen Bundestag beraten. „Das Gesetz verbessert die Situation der von Pflege betroffenen Menschen. Insbesondere mit der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs findet ein Paradigmenwechsel statt. So wird der Zugang zu den Leistungen gerechter. Denn künftig gilt gleiches Recht für alle. Unabhängig von der […]

Winterreifen im Test

Stark im Schnee, schwach bei Nässe. Während sich viele Winterreifen bei Schnee und auf trockener Straße bewähren, ist ihre Leistung bei Nässe eher mäßig oder schlecht. Das geht aus dem internationalen Test der Stiftung Warentest, dem ADAC, anderen europäischen Automobilclubs und Verbraucherorganisationen hervor. Der Qualitätsunterschied zwischen guten und schlechten Modellen zeigt sich demnach besonders beim […]

Versicherer leisten auch Pannenhilfe

Schutzbrief gilt oft auch im europäischen Ausland. Die Pannen- und Unfallhelfer der deutschen Versicherer halfen in den Ferienmonaten 205.000 Mal bei Pannen oder Unfällen. Das teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit. Für die Pannen- und Unfallhilfe existiert ein Netzwerk von rund 7.000 Abschleppunternehmen in ganz Europa. Wer einen Kfz-Schutzbrief hat, erhält darüber Hilfe. […]

Ab September mehr Kindergeld

Der Gesetzgeber hat beschlossen, den Grund- und Kinderfreibetrag im Einkommensteuerrecht sowie das Kindergeld zu erhöhen. Die Änderungen gelten rückwirkend ab dem 1. Januar 2015. Das höhere Kindergeld wird erstmals im September ausgezahlt. Eltern werden im Monat vier Euro mehr pro Kind erhalten. Für das erste und zweite Kind gibt es nun 188 Euro, 194 Euro […]

Mehr Badeopfer als im Vorjahr

374 Menschen ertranken 2015 in deutschen Gewässern – darunter 27 Flüchtlinge. Die Todesfälle durch Ertrinken stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 17,24 %. Allein in den Ferienmonaten Juni bis August kamen 249 Menschen im Wasser ums Leben. Diese Zahlen gab die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bekannt. DLRG-Chef Hatje: „Die meisten Opfer ertranken in unbewachten Gewässern. Selbstüberschätzung, […]

Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr

„Mach dich immer sichtbar!“ – Initiative des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Fußgänger und Zweiradfahrer mit und ohne Motor sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Mehr als 1.600 von ihnen sterben jedes Jahr auf unseren Straßen. Viele, weil sie einfach übersehen werden. Dabei lassen sich solche Unfälle leicht vermeiden. Durch Kleidung mit reflektierenden Elementen und durch funktionierende Scheinwerfer und […]