Experten uneins bei Dispozins-Bremse

Eine gesetzliche Deckelung der Zinssätze für Dispo- und Überziehungskredite lehnen Sachverständige mehrheitlich ab.

Hauptgrund ist, dass der Dispokredit und der damit verbundene Zinssatz nach Aussage der Experten ein Kopplungsprodukt ist, dessen Kosten mit den Kosten anderer Produkte wie dem Girokonto verbunden sei und daher jede Bank unterschiedliche Preise habe.

Skeptisch sieht dies die Verbraucherzentrale Bundesverband und die Schuldnerberatung: Die Höhe des Dispozinssatzes sei für viele Menschen nicht ausschlaggebend für die Wahl ihres Kontos. Aus Sicht der Schuldnerberatung sei der Dispokredit und der damit zusammenhängende Dispozins Mitauslöser für Überschuldung. Für bestimmte Verbrauchergruppen sei der Zinssatz nicht verhandelbar oder ein Umstellen auf einen günstigeren Verbraucherkredit nicht möglich.