Freilaufender Hund und Eigentumsrecht

Ein freilaufender Hund beeinträchtigt nicht das Recht eines Wohnungseigentümers, sein Eigentum ungestört nutzen zu können.

So urteilte das Amtsgericht München. Im verhandelten Fall klagte ein Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft darauf, dass ein Mieter seinen Hund in der Anlage an die Leine legt. Die Richterin sah das anders: Die Hausordnung sehe keine Leinenpflicht für Hunde auf der Anlage vor. Auch beeinträchtige der Hund den Kläger nicht in seinem Eigentumsrecht.