Hygienemängel bei neuen Hauswasserzählern

Die Prüfergebnisse von Hauswasserzählers sind aus der Sicht von Gebäudeeignern und Verbrauchern niederschmetternd.

Das teilt der Deutscher Fachverband für Luft- und Wasserhygiene e.V. mit. Bei 75% der getesteten, fabrikneuen Hauswasserzähler wurden unzulässig hohe Bakterienkonzentrationen im wasserführenden Bereich der Zähler festgestellt. Somit sind sie nach geltendem Recht und den daraus resultierenden hygienischen Anforderungen nicht für den Einbau und Verwendung in Trinkwasser-Installationen geeignet. Bei 50% der Zähleinrichtungen wurde sogar der gesundheitsgefährdende Risikokeim Pseudomonas aeruginosa in hoher Konzentration nachgewiesen.

Die Untersuchung offenbart erhebliche Lücken in der Qualitätssicherung, dies sowohl bei Herstellern als auch bei Wasserversorgungsunternehmen. Es werden Produkte in Verkehr gebracht, die nicht den hygienischen Anforderungen entsprechen und somit nicht den Erwartungen von Verbrauchern entsprechen.