Mehr Falschgeld im Umlauf

Laut Bundesbank ist die Zahl der gefälschten Banknoten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Im 1. Halbjahr 2015 wurden 454 000 Fälschungen aus dem Verkehr gezogen, im gleichen Zeitraum 2014 waren es noch 313 000. Bei 86 Prozent der Fälschungen handelt es sich um 20-€- und 50-€-Banknoten.

Wer sich unsicher ist, ob eine Banknote echt oder gefälscht ist, sollte diese direkt mit einem Geldschein vergleichen, von dem mit Sicherheit feststeht, dass er echt ist. Zur Not fragen Sie bei ihrer Hausbank nach. Erhärtet sich der Fälschungsverdacht, muss man umgehend die Polizei verständigen. Auf keinen Fall darf das Falschgeld weitergegeben werden. Wer dies tut, macht sich strafbar. Wichtig: Für Falschgeld gibt es keinen Ersatz.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.