Menschen in Familienzeit müssen sich stärker um Altersvorsorge kümmern

Menschen, die zugunsten der Familie ganz oder zeitweise auf die eigene Berufstätigkeit verzichten, sind in finanzieller Hinsicht besonders verwundbar.

Das gilt besonders mit Hinblick auf den Ruhestand. Menschen, die überwiegend unentgeltlich zuhause arbeiten, tragen im Durchschnitt weniger als ein Fünftel zum Familieneinkommen bei und sind bis ins Rentenalter hinein finanziell auf den Partner angewiesen. Diese Abhängigkeit birgt Risiken: Bei Jobverlust oder frühzeitigem Tod des Partners sowie im Trennungsfall reicht das eigene Einkommen in der Regel nicht für die finanzielle Absicherung aus.

Das ist das Ergebnis der Aegon Ruhestandsstudie 2015.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.