Post haftet für Zustellungsfehler

Die Post hat dem Empfänger einer Zustellung den durch eine falsch beurkundete Zustellung entstandenen Schaden zu ersetzen.

Entsprechend urteilte das Oberlandesgericht Hamm. Im verhandelten Fall ging es um die Zustellung einer gerichtlichen Ladung. Zwar hatte der Postbote auf einer Zustellungsurkunde angekreuzt, er habe die Postsendung in einem zum Geschäftsraum gehörenden Briefkasten oder eine ähnliche Vorrichtung der Klägerin geworfen, weil es aber keinen Briefkasten oder eine ähnliche Vorrichtung gab, war das wohl offensichtlich unwahr. Der Firma entstanden später durch ein Versäumnisurteil erhebliche Kosten. Die muss nun die Post tragen.