Renten steigen ab Juli

Zum 1. Juli erhalten die mehr als 20 Millionen Rentner in Deutschland mehr Geld.

In den neuen Bundesländern steigen die Altersbezüge um 2,53 Prozent, in den alten Bundesländern um 1,67 Prozent. Die Renten folgen den Löhnen und Gehältern. 2013 stiegen sie im Vergleich zum Vorjahr um 1,38 Prozent in den alten Bundesländern und um 1,78 Prozent in den neuen Bundesländern. Davon profitieren auch die Ruheständler: Ab 1. Juli steigen die Renten um 1,67 Prozent in den alten Ländern und um 2,53 Prozent in den neuen Ländern.

Seit 1957 ist die Rente an die Entwicklung von Löhnen und Gehältern gekoppelt. Zum 1. Juli 2014 beträgt der neue Rentenwert (in Euro für einen Entgeltpunkt) in den alten Ländern 28,61 Euro. Bisher stand er bei 28,14 Euro. Für die neuen Länder steigt dieser Wert von 25,74 Euro auf 26,39 Euro.