Schmerzensgeld in der Berufsausbildung

Auszubildende haften unter Umständen ohne Rücksicht auf ihr Alter nach den gleichen Regeln wie andere Arbeitnehmer.

Entsprechend urteilte das Bundesarbeitgericht. Im verhandelten Fall warf in einem Kfz-Handel ein 19-jähriger Azubi ein Wuchtgewicht hinter sich. Dieses traf einen Mitarbeiter am Auge und führte zu einer dauerhaften Einschränkung der Sehkraft. Die Berufsgenossenschaft zahlt nun eine Rente. Der Azubi wurde zu einer Schmerzensgeldzahlung in Höhe von 25.000 Euro verurteilt.