Schwammbefall: Versicherungsschutz durch Gebäudeversicherung

Ein durch Schwamm befallenes Gebäude fällt unter den Schutz der Gebäudeversicherung.

Das gilt auch für außerhalb der Vertragslaufzeit festegestellen Befall. Entsprechend urteilte das OLG Schleswig. Im verhandelten Fall ging es um ein Mietobjekt, für das eine gleitende Neuwertversicherung gegen Schäden durch Schwamm und Hausbockkäfer bestand. Einen Monat vor Vertragsablauf entdeckte der Hausbesitzer einen erheblichen Schwammbefall an dem Gebäude und meldete dies der Versicherung. Der Versicherer wollte dann nur für die Sanierung der festgestellten Schadstellen einstehen, nicht aber für evtl. weiteren Befall. Geht nicht, urteilten die Richter: Eine Beschränkung auf nur diejenigen Schäden, die bis zum Ende der Vertragslaufzeit positiv festgestellt und der Versicherung konkret angezeigt wurden, lässt sich den Versicherungsbedingungen nicht entnehmen. In den Vertragsbedingungen heißt es, dass der Versicherungsfall beginnt, sobald der Versicherungsnehmer von dem Befall Kenntnis erlangt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.