Versicherungen für Studienanfänger

Der Start ins Wintersemester stellt Studienanfänger vor wichtige Entscheidungen.

An einige Versicherungen sollten Studenten unbedingt denken. So ist die Private Haftpflichtversicherung eine absolute Pflichtversicherung. Dabei könnten einige Studenten noch bei den Eltern mit versichert sein: Je nach Versicherungsgesellschaft sind in der Privathaftpflichtversicherung Kinder bis zum vollendeten 25. Lebensjahr oder bis zum Abschluss der Erstausbildung über die Eltern versichert. Ähnlich verhält es sich bei der Krankenversicherung: Hier gilt die beitragsfreie Mitversicherung, wenn keine eigenen Einkünfte von mehr als 395 Euro monatlich oder eine geringfügige Beschäftigung vorliegt. Wer vor dem Studium eine Private Krankenversicherung (PKV) hatte, kann diese beibehalten. Allerdings muss innerhalb der ersten drei Monate nach Studienaufnahme die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht beantragt werden. Wer Auslandsaufenthalte plant, sollte sich zusätzlich privat absichern.