Zunahme der Cyber-Kriminalität

Die Zahl der Hackerangriffe auf Unternehmen ist weltweit auf 42,8 Millionen angestiegen, ein Plus von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung der Beratungsgesellschaft Price Waterhouse Cooper, auf die der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft hinweist. Die Budgets für Schutzmaßnahmen gegen Hackerangriffe wurden hingegen zurückgefahren.

In Europa haben die Angriffe um 41 Prozent zugenommen. Statistisch gesehen haben weltweit über 117.000 weltweit stattgefunden – pro Tag. Die Befragten schätzten den Schaden pro Aufgriff auf 2,7 Millionen Dollar. Gegenüber den Vorjahren sei zwar das Risikobewusstsein der Verantwortlichen in den Unternehmen gestiegen. Daher würden sich auch weltweit immer mehr Unternehmen gegen Cyberrisiken versichern. Auf der anderen Seite sparen die befragten Unternehmen bei der IT-Sicherheit: Um 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr haben sie ihre Budgets gesenkt. Aufgrund des massiven Anstiegs der Angriffe und der dadurch entstehenden Schäden prognostiziert Price Waterhouse Cooper, dass der Markt für Informationssicherheit ein wachsender Markt sei und bleibe. Für die nicht repräsentative Studie wurden rund 9800 IT-Verantwortliche in 154 Ländern befragt, darunter 434 Unternehmen in Deutschland.